deen

ecokiss logo transparentEcokiss Dünger Produktbild

Ecokiss - Biologischer Bodenregenerator

 

 

100% biologische Bodenaktivierung aus Traubenkernen

 

Durch Monokulturen, übertriebene chemische Düngung und chemischen Pflanzenschutz wird das empfindlich Bodenleben gestört und reduziert. Jede Ernte entzieht dem Boden organische Substanz, die jedoch ausschließlich durch gut aufbereitete organische Substanz wieder zugeführt werden soll. Chemischer Handelsdünger kann keinen Beitrag zum Humusaufbau bzw. zur HUMUSERHALTUNG leisten, im Gegenteil, er entzieht dem Boden Humus, daher verarmen immer mehr hochalpine Böden und werden biologisch inaktiv und erodieren.

Wie wirkt ECOKISS?

 

ECOKISS bringt Humusbildner wie Actinomyceten, Streptomyceten, die Energie von 1800 Sonnenstunden
der reifen Trauben und vor allem aktive Huminsäuren in die Erde. Dadurch wird die Lebensaktivität der Mikroorganismen im Boden entscheidend angeregt und vermehrt. Der Aufbau eines natürlichen, symbiotischen Bodenlebens, welches vor Beginn der chemischen Düngung gegeben war, wird unmittelbar nach der Ausbringung gestartet.

Bereits wenige Wochen nach Eintrag von ECOKISS zeigt sich eine zunehmende Wurzelbildung der Pflanzen, die auf die Zunahme der Mykorrhiza – Pilze zurückzuführen ist. Dieser Pilz ist der entscheidende, unmittelbare Symbiot, der den Pflanzen die Nährstoffe des Bodens verfügbar macht. Dadurch gedeiht die Pflanze besser und ist resistenter gegenüber Schädlingen.

Den besten Pflanzenschutz hat eine gesunde Pflanze selbst!

 

ECOKISS setzt das natürliche Bodenleben wieder in Gang, die Ergebnisse sind größere Wurzelmasse, bessere Pflanzenernährung und geringerer Wasserbedarf. Der Boden trocknet langsamer aus. Die Pflanze „fühlt sich wohl“ und hat weniger Stress: Schädlinge können solchen Pflanzen meist wenig anhaben und verursachen weniger Ernteausfälle - Pestizide und Insektizide erübrigen sich meist.

Ein Beitrag zum aktiven Umweltschutz!

 

Zusätzlich zur Renaturierung der verarmten Böden hat die Anwendung von ECOKISS folgende positive Umwelteffekte:

•Keine Nitratbelastung des Grundwassers mehr
•2,0 Tonnen eingespartes CO2 je 100 kg eingespartem N-Chemiedünger
•Keine Ammoniak-Emissionen, keine Geruchsbelästigungen
•Der Aufbau von Humus bindet CO2 – und ist somit eine „Senke“ für CO2